Back im Game – 90’s Baseball Caps

In den 90’s ging für mich nichts ohne Baseball Caps mit möglichst gebogenem Schirm. Als riesiger Fan von MJ (wie wahrscheinlich jeder Junge, der die Bravo Sport gelesen hat) waren zwei Chicago Bulls Caps meine treuen Begleiter, die ich maximal zum Sport und zum Schlafen abgesetzt habe. Getragen habe ich sie natürlich immer falschrum, damit vorne die Strähnen „frech“ durchgesteckt werden konnten. Damals wunderschön, vor allem aber ultracool! Nachdem dann mit der Jahrtausendwende plötzlich jeder, inklusive mir, Gangsta sein wollte, wurden die fancy gebogenen Baseball Caps erst durch Flex-fitted Caps und später durch Snapbacks mit geradem Schirm ersetzt. Traurig, aber zu der Zeit musste ich mich dem Trend beugen, um im Klassenraum weiterhin was zu sagen zu haben.

Das Schöne and der Mode ist ja aber, dass jeder Style irgendwann zurückkommt. Und jetzt sind glücklicherweise endlich wieder lässige Baseball Caps mit gebogenem Schirm an der Reihe. Ein bisschen was hat sich aber doch geändert. Früher waren es mehr Caps von irgendwelchen Sportclubs, die getragen wurden. Natürlich auch, um ein gewisses Statement für seine Clubs zu setzen. Kann man natürlich immer noch machen, aber ich finde schlichte Caps mit maximal einem kleinen Logo deutlich cooler. Gerne in sowieso angesagten Pastellfarben, aber auch in allen anderen Farben, die zum eigenen Style passen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de