Fashion Week Berlin

Heute geht’s los und die Fashion Week wird so krass wie nie eröffnet – mit der Brachmann Menswear Show im Me Collectors Room. Ein Highlight ist natürlich die Show selbst, ein anderes Highlight (ob negativ, oder positiv lasse ich mal offen) ist aber, dass ich dort mit ein paar anderen Jungs die neue Kollektion der Designerin Jennifer Brachmann präsentieren werde. Ich weiß zwar noch nicht so richtig, wie so was funktioniert und abläuft, aber das wird mir dann hoffentlich gleich jemand sagen. Gerne hätte ich auch noch ein paar Infos, wie man bei so was einigermaßen cool rüberkommt. Naja, mal sehen, ob und wer mir da gleich noch helfen kann.

Zumindest das Outfit steht aber schon mal. Stylist Hercules hat die unmenschliche Aufgabe, mir ein Outfit zusammenzustellen, erfolgreich gemeistert. Mal sehen, wie das gleich neben den anderen Jungs wirkt. Ich bin auf jeden Fall zufrieden mit seiner Auswahl, und das ist ja eigentlich auch das Wichtigste.

Ärgerlich ist, dass ich durch die Show nicht auf eine der Fashion Week Eröffnungsparties gehen konnte. Für mich startet der Spaß schon um 9:30 Uhr, da wäre ich vermutlich nicht so richtig fit. Da ich mir am Sonntag aber ne schöne Lebensmittelvergiftung gegönnt habe, wäre das wahrscheinlich sowieso nicht so schlau.

Nach der  Show will ich dann eigentlich noch zur Seek Fashion Trade Show und/oder zur Panorama Trade Show, um mir da ein paar Brands anzugucken. Wird aber vermutlich etwas eng, da ich eigentlich auch spätestens am späten Nachmittag wieder losfahren will. Mal sehen, was ich in der Zeit so schaffe.

Sehr zufrieden bin ich schon mal mit unserem Hotel (Circus Hotel). Nicht nur, weil es ziemlich cool und stylisch eingerichtet ist, einen im Vergleich zu anderen Hotels recht großen Fernseher hat und auf jedem Zimmer auch noch kostenlos ein Tablet zur Verfügung steht, sondern vor allem, weil es am Rosenthaler Platz in Berlin Mitte unfassbar gut liegt. In 50 Metern um das Hotel bekommt man alles, was man so zum Leben braucht und der Store K Studio Berlin ist nur 700 Meter entfernt. Den wollte ich mir unbedingt mal angucken, weil das gefühlt der einzige Store in Deutschland ist, der Ader Error verkauft (momentan eins meiner absoluten Favoriten in der Modewelt). Die Teile kann man zwar auch online kaufen, aber da es Ader Error Stuff immer nur in einer Einheitsgröße gibt, wollte ich doch erstmal was anprobieren, bevor ich ganz aus dem fernen Großbritannien was ordere. Bei K Studio Berlin sind die Teile zwar teurer als im Online Shop, aber momentan gibt es da auf fast alle Teile mindestens 30%, was das dann wieder ausgleicht. Unfassbarerweise passen mir einige der Sachen sogar, so dass ich mir einen ziemlich lässigen Sweater gegönnt habe.

Egal, wie es heute so auf den Fashion Week Veranstaltungen läuft, nur durch den Sweater ist der Berlin-Trip jetzt schon ein riesiger Erfolg! Für alle, die Bock drauf haben, versuche ich auch ein bisschen was von den Veranstaltungen in meiner Instagram Story zu posten. Mal sehen, ob das klappt.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de