Was andere Brands von Levi’s lernen können

Neben meinem Medienmanagement Fernstudium arbeite ich ja auch noch etwas im Marketing und interessiere mich daher immer ziemlich dafür, wie die einzelnen Brands ihr Marketing so angehen.

Besonders aufgefallen ist mir da in letzter Zeit Levi’s, deren Marketing-Crew einen ziemlich guten Job gemacht hat. Finde ich zumindest!

Erst haben Sie mit Ihrer Kampagne „501® Ways to Wear“ unterschiedliche „Influencer“ aus Städten wie Berlin, Madrid oder Londen zusammengesucht. Diese haben dann in einem kurzen Video ihren Style der 501® präsentiert. Für Berlin waren beispielsweise die Jungs von dandydiary am Start.

Die Blogger und anderen Teilnehmer haben die Videos dann natürlich auf unterschiedlichsten Kanälen mit ihrer Community geteilt, wodurch Levi’s sich mit der Kampagne eine ziemlich große Reichweite für ihre 501® gesichert haben dürfte. Bei den Leuten, die da so am Start waren, müsste sich das gelohnt haben.

Es geht ja aber glücklicherweise gar nicht immer nur um Reichweite. Das eigentlich Coole an der Kampagne istnämlich, dass Levi’s die Videos ziemlich prominent auf den eigene Kanälen verbreitet hat. Sie nutzen die Videos also nicht nur, um die Reichweite der teilnehmenden „Influencer“ zu ergattern, sondern pimpen mit den Videos auch ihr Image bei der eigenen Gang auf. Selbst. Nebenbei dürfte das den teilnehmenden Leute auch gefallen habe, dass sie sich im großen WWW im Glanz der Weltmarke Levi’s sonnen durften.

Lange Rede, kurzer Sinn: Da können sich einige andere Brands, Shops und Agenturen mal ordentlich was abgucken. Wobei Levi’s für die Kampagne bestimmt auch ein etwas größeres Budget zur Verfügung gestellt hat.

Kollaboration mit Supreme für den ultimativen Hype

Es gibt momentan kein Brand, deren Stuff und vor allem deren Kollaborationen für mehr Gesprächsstoff sorgen als Supreme. Keine Ahnung, wie und warum sich das so entwickelt hat, aber es ist so.Die neue Air Max 98 Version von Nike und Supreme war letzte Woche beispielsweise innerhalb weniger Sekunden ausverkauft. Und so läuft es bei so ziemlich Allem, was Supreme momentan auf den Markt bringt. Ziemlich schlau also von Levi’s, sich ein Stück vom Kuchen des Supreme-Hypes abzuschneiden und ne Kollabo zu machen. Auch die nicht so ganz alltagstauglichen Blumenmuster werden die Supreme-Anbeter nicht davon abhalten, den Shop wieder mal in Sekunden leerzuräumen.

Levi's Supreme Kollaboration

Ich bin schon mal gespannt und werde das definitiv beobachten!
Vorab verteile ich auf jeden Fall schon mal Probs an die Levi’s Marketingabteilung. Good job, Homies!
Wenn man sich den Levi’s Blog mal anguckt findet man natürlich noch viele weitere coole Aktionen. Wer sich also für Marketing von Fashion Brands interessiert, sollte sich da mal durchklicken.
Wer jetzt Bock auf ein neues Outfit von Levi’s hat, hier mal ein paar ausgewählte Teile. Natürlich inklusive der 501®!




Eine Antwort zu “Was andere Brands von Levi’s lernen können”

  1. Marc sagt:

    Unglaublich das in wenigen Sekunden alles ausverkauft ist! Levis hat da ein paar beeindruckende Oberteile dabei, sehen echt gut aus – überragende Marketingabteilung, toller bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de